Cart
  • Cliché verre
    Hg. von Vlado & Maria Ondrej – Atelier für Radierung Leipzig
  • 2014
  • 30.00€ Item Alt

Mit Texten von Natalie de Ligt, Agnes Matthias, Frank Motz und Karoline Mueller-Stahl.
Gestaltung: Maria Magdalena Meyer
76 Seiten, Hardcover
37 Abbildungen
20 x 25,5 cm
978-3-944903-01-9 (deutsch mit englisch-spanischem Beihefter)

Cliché verre – Experimente aus der Dunkelkammer. Zeitgenössische Arbeiten in der künstlerischen Hybridform aus Malerei, Zeichnung, Collage, Radierung und kameraloser Fotografie

Die Erfindung des Cliché verre oder der Glasradierung fällt mit der Entstehung der Fotografie in den 1830er Jahren zusammen. Angewandt und erprobt wurde sie ursprünglich von Künstlern wie Camille Corot, Charles-François Daubigny und Picasso. Vlado & Maria Ondrej haben sich in ausführlichen Recherchen und Versuchen mit dieser Technik beschäftigt. In Zusammenarbeit mit den Kuratoren Natalie de Ligt und Frank Motz haben sie europäische und nordamerikanische Künstlerinnen und Künstler in ihr Atelier für Radierung in Leipzig eingeladen, um die Technik des Cliché verre mit zeitgenössischen Medien und Bearbeitungsweisen neu zu erproben. Die entstandenen Arbeiten werden in dieser Publikation präsentiert.

Künstler
Tilo Baumgärtel (1972 Leipzig), Roddy Bell (1951 Burma), Sven Braun (1968 Karl-Marx-Stadt), Åsa Elzén (1972 Visby, Schweden), Wednesday Farris (1966 Long Beach, USA), Philipp Hennevogl (1968 Würzburg), Marie Carolin Knoth (1984 Leipzig), Tea Mäkipää (1973 Lahti, Finnland), Maribel Mas (1967 Caracas, Venezuela), Maria Ondrej (1965 Leipzig), Vlado Ondrej (1962 Bardejov, Slowakei), Christoph Ruckhäberle (1972 Pfaffenhofen), Nadin Maria Rüfenacht (1980 Burgdorf, Schweiz), Matthias Weischer (1973 Elte), Zafos Xagoraris (1963 Athen, Griechenland)